de | fr | it
>> AKTUELL>> SERVICE>> ÜBER UNS>> FÖRDERN HELFEN!

Inter City Cup München 2013

Am 27. Januar 2013 fand in der Faganahalle in München der 28. Intercity-Cup der interkulturellen Strassenfussballliga Bunt Kickt Gut statt.
Gespielt wurde in mehreren Alterskategorien: U13, U15, U17, Ü17 und Ladies U19.


Insgesamt reiste Laureus Street Soccer Schweiz mit zehn Teams an den Intercity-Cup. So viele wie noch nie. Die Organisatoren der Veranstaltung freuten sich über diesen helvetischen Ansturm. Die Schweizer Teams waren jedoch nicht die einzigen ausländischen Teams. Es kamen sogar Mannschaften aus England und Serbien nach München.


Die Anreise war schon ein kleines Abenteuer für die Spieler. Mit dem Reisebus startete die Fahrt nach München in Brig. Mit dem Team Oberwallis ging es über Basel (Team Bläsistars), nach Zürich (Allstars), mit Zwischenhalt in St. Gallen (OJA KASS), über Buchs SG (Black Girls Sennwald & Twixxers Buchs) über Lindau nach München.
Nach mehrstündiger Anreise kamen wir um 01.30 Uhr bei der Jugendherberge  an und konnten die Zimmer beziehen.


Das U13-Team Silverstars aus Möhlin war schon anwesend. Sie waren bereits früher angereist, da sie am Samstagmorgen um 08.30 Uhr ihr erstes Spiel zu absolvieren hatten.
Die übrigen Teams nutzten den freien Samstagmorgen um die Stadt kennen zu lernen, Souvenirs einzukaufen und die Allianz Arena des FC Bayern zu besichtigen.


Am Nachmittag starteten die Teams aus dem Oberwallis und Basel ins Turnier der Kategorie U15. In vier Gruppen traten 16 Teams gegeneinander an. Das Team aus Basel beendete das Turnier auf Rang  8, durfte jedoch mit grosser Freude den Fairplay-Pokal entgegennehmen. Das Team Oberwallis erhielt nach drei Gruppenspielen (zwei Unentschieden und eine Niederlage) die Gelegenheit, ein Relegationsspiel zu absolvieren. Mit einem Sieg wären sie als Lucky Loser in der Gruppe D weitergekommen. Leider verlor das Oberwalliser Team das Spiel nach einem 1:1 und 0:0 in der Verlängerung, beim Penaltyschiessen. Die Anspannung war den Spielern anzusehen.


Die Teams der Kategorie U17 mussten sich etwas gedulden, bis sie ihre Gruppenspiele bestreiten konnten, um sich einen Platz für die Finalspiele am Sonntag zu sichern.


Das Team der offenen Jugendarbeit KASS (TG), sowie die Twixxers aus Buchs (SG) hatten leider weniger Glück und schieden bereits nach der Gruppenphase aus dem Turnier.


Für die Twixxers reichten zwei Niederlagen und ein Unentschieden nicht, um die Qualifikation bei den Lucky Loser zu erreichen. Das Team der offenen Jugendarbeit KASS musste sich drei Mal geschlagen geben und schied ebenfalls aus.  
Die All Stars Zürich holten sich nach zwei Siegen und einer Niederlage den zweiten Gruppenplatz und waren somit als einziges Schweizer Team für die Viertelfinals qualifiziert.


Im Viertelfinal trafen die All Stars auf das Britische Team Kirklees All Stars und entschieden das Spiel mit einem klaren 3:0-Sieg für sich. Im Halbfinal konnte das Team nochmals überzeugen und gewann dieses Spiel mit 2:0.
Im Finalspiel wurde es nochmals richtig spannend. Obwohl der Gegner die Zürcher stark unter Druck setzte, behielten die Spieler stets den Überblick und wehrten die Angriffe mit Erfolg ab. In der Nachspielzeit entschied dann das „Golden Goal“ die Partie zugunsten der Zürcher All Stars. Somit wurde der grosse Wanderpokal in dieser Kategorie an das Team aus Zürich vergeben.
In der Kategorie Ladies U19 traten sechs Teams, davon zwei aus der Schweiz, gegenander an.  Die Ladies aus Zürich (Dafalgan Röhrli’s) und dem Sennwald SG (Blackgirls Sennwald) kämpften um jeden Punkt.


Das Highlight für die Spielerinnen beider Schweizer Teams war sicherlich das Relegationsspiel um den Einzug zum Spiel um Platz drei, einen Podestplatz.
Das Spiel konnten die Black Girls Sennwald SG nach einem langen Game, einer Verlängerung  und anschliessendem Penaltykrimi für sich entscheiden. Es war ein emotionales Spiel, mit einem emotionalen Ende. Die Black Girls Sennwald sicherten im Spiel um Platz drei den Podestplatz und den vierten Pokal für die Schweiz. Ausserdem gewannen sie noch den Fairplaypokal in ihrer Kategorie.
In der Kategorie Ü17 standen die Chancen schlecht um unsere Teams. Mit zwanzig teilnehmenden Teams war es die grösste Kategorie. Die Alters- und Fitnessunterschiede waren gross. Die Jungs kickten fair und gaben ihr Bestes.
Der FC Widnau City landete nach zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage mit sieben Punkten in der Gruppe A auf den dritten Zwischenrang. Leider schieden sie in der Direktbegegnung mit dem deutschen Team „939 Bande“  aus. Dieser Match verlor der FC mit 1:0.


Athletico Bern war das zweite Team in der Kategorie Ü17. Mit einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Niederlagen reichte es in der Gruppe D für den vierten Rang.


Müde, erschöpft und mit positiven Eindrücken, Geschichten und Kontakten reiste die Schweizer Delegation der Laureus Street Soccer um 21.00 Uhr zurück in Richtung Heimat ab.

Schweizerische Partner

Deutscher Partner

Partner bei Schreibsport