de | fr | it
>> AKTUELL>> SERVICE>> ÜBER UNS>> FÖRDERN HELFEN!

ENTSTEHUNG

Projektidee aus München

Die Grundidee zu unserem Projekt stammt aus München. Bunt kickt gut, die interkulturelle Münchner Strassenfussball-Liga entstand 1997 aus der Betreuungsarbeit von Kindern und Jugendlichen in Münchner Gemeinschaftsunterkünften für Bürgerkriegsflüchtlinge sowie Asylbewerber und Asylbewerberinnen. Rüdiger Heid, der Initiant des Projekts, setzte den Fussball als Mittel der Verständigung unter den Flüchtlingen ein. In der Zwischenzeit stammen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Münchner-Liga aus Flüchtlingsunterkünften, Tagesstätten, Jugend- und Freizeittreffs, Sportvereinen oder von der Strasse.

Bunt kickt gut München

Das Projekt wurde 1997 in München gegründet.

Verbreitung in der Schweiz durch infoklick.ch

2005 brachte infoklick.ch, Kinder- und Jugendförderung Schweiz, das Projekt unter dem Namen Bunt kickt gut (ab 2013 Laureus Street Soccer) in die Schweiz. In Bern gab es 2005 eine Pilotphase. 2006 startete Basel, 2007 Zürich, 2008 die Region Oberwallis. Ein Jahr später war Bunt kickt gut auch in der Zentralschweiz, in Emmen und im St. Galler Rheintal (Region Werdenberg) präsent.

 

Ab 2010 kickten auch Jugendliche aus dem Tessin mit. Da zeigte sich, dass der Name Bunt kickt gut sehr anschaulich in deutscher Sprache funktioniert, aber nicht wortwörtlich ins Italienische übersetzt werden kann. Die Tessiner Jugendlichen kennen daher Bunt kickt gut unter dem Namen Fermata Calcio Laureus. Das Projekt soll weiter wachsen. 2013 wird die interkulturelle Strassenfussball-Liga ein Flagship-Projekt der Laureus Foundation Switzerland. Es ist geplant, das Projekt auch in der Romandie zu etablieren. Wir haben daher einen Namen gesucht, der schweizweit verstanden wird. Die Lösung: Laureus Street Soccer.

Schweizer Partner

Deutscher Partner

Partner bei Schreibsport