Information | Förderung | Politik

Schweiz|Mittelland|Nordwestschweiz|Ostschweiz|Projektstelle Zürich|Zentralschweiz|Romandie|Svizzera italiana
RSS Newsfeed | Besuche infoklick.ch auf Facebook | Besuche infoklick.ch auf Instagram | 
 DE | FR | IT
>> AKTUELL>> SERVICE>> ÜBER UNS>> FÖRDERN HELFEN!
Schweiz > AKTUELL > News > 

News

Kinder vor den Gefahren des digitalen Dschungels schützen

22. Februar 2008 | International, Erwachsene, Information, Multimedia | Internet, Social Networking, Gewalt, | Presseportal

Eine internationale Expertenbefragung weist Eltern und Pädagogen höchste Priorität bei der Aufgabe zu, Kinder und Jugendliche vor unerwünschten und gefährlichen Inhalten im Internet zu schützen, während politischen Entscheidern, Unternehmen und der Polizei in der Rolle der Beschützer eine geringere Bedeutung beigemessen wird.

Nicht-altersgerechte sexuelle Inhalte werden von 68 % der Befragten als besonders gefährlich benannt, gefolgt von ungeeigneten Kontakten (58 %) und gewalttätigen Inhalten (56 %). In Online-Gemeinschaften - so genannten social networking communities -, die inzwischen zu den für Kinder und Jugendliche attraktivsten Bereichen des Internet zählen, ist die Privatsphäre der jugendlichen Nutzer gefährdet. 50 % der Experten aus 26 europäischen Ländern, die an der von der Stiftung Digitale Chancen im Rahmen des Youth Protection Roundtable - YPRT durchgeführten Befragung teilgenommen haben, sehen darin ein nennenswertes Risiko.

 

“Bei den neuen sozialen Netzwerken im Internet erweisen sich klassische Techniken des Jugendschutzes wie Filtersoftware als weniger geeignet. Umso mehr sind Eltern und Pädagogen gefordert. Für diese ist die digitale Welt des Web 2.0 aber oft unerforschtes Gelände. Während die Kinder sich auf Entdeckungsreise durch den digitalen Dschungel begeben, benötigen die verantwortlichen Erwachsenen Unterstützung und Rat, um sie vor unerwarteten Risiken und leichtsinnigem Verhalten zu schützen”, sagt Prof. Dr. Herbert Kubicek, Wissenschaftlicher Direktor der Stiftung Digitale Chancen.

 

Deshalb entstehen am Youth Protection Roundtable Empfehlungen für eine sichere Nutzung des Internet durch Kinder und Jugendliche. Das Projekt setzt dabei auf den Dialog und Austausch von Perspektiven zwischen Entwicklern von technischen Lösungen und pädagogischen Experten.

Der YPRT ist ein Netzwerk von 32 internationalen Partnern gefördert durch die Europäische Kommission im Safer Internet Programm.

 

Die vollständigen Ergebnisse der Befragung und druckfähige Grafiken in deutscher und englischer Sprache stehen zum Download zur Verfügung unter www.yprt.eu/survey.



Unser Newsletter bietet jeden Monat News und aktuelle Infos zu Projekten und Partnern.

Werden Sie Mitglied bei infoklick.ch und fördern Sie ganz gezielt die Partizipation von Jugendlichen. Zudem profitieren auch Sie von Vorteilen. Z.B. erhalten Sie 10 Prozent Rabatt bei der Teilnahme an unserer Sommerakademie. Hier geht's zur Anmeldung

POSTE DEINE GESCHICHTE

Schreibdichfrei.net ist ein interaktives Schreibprojekt für junge Menschen, bei dem deine Ideen und dein Feedback gefragt sind.

Beratung und Tipps für Jugendliche

Auf tschau.ch findest du Antworten zu Themen aus deinem Alltag. Berater von tschau.ch helfen dir auch weiter, wenn es in der Schule oder mit der Familie und Freunden Stress gibt. Dazu kommen Tipps zum Wohlfühlen und Geniessen der Freizeit. 

Infos für dich. Nicht nur zu Liebe, Sex und Zärtlichkeit, sondern auch für Schule, Beruf und Projekte. Klick!

EXTRAS

Infocard

Förderung

Mit finanzieller Unterstützung des Bundes im Rahmen des Kinder- und Jugend-förderungsgesetzes (KJFG)

Sie haben sich über uns gefreut oder geärgert? Bitte teilen Sie uns das mit. Hier!