Information | Förderung | Politik

>> AKTUELL>> SERVICE>> ÜBER UNS>> FÖRDERN HELFEN!
Sommerakademie > Sommerakademie 2019 > Berichterstattung > 

Gestalten ist Wandeln

Im Workshop "Gestalten ist Wandeln" stellten die Teilnehmenden ein Skizzenbuch aus rezyklierten Material her. Der Workshop soll zu achtsamem Umgang mit Ressourcen und dem Umgang mit sich selbst anregen.

Achtsamer Umgang
Auf dem Tisch im Schatten der grossen Bäume stapeln sich Papier, alte Tapetenreste, gebrauchte Ordnerregister, Knöpfe, Nähzeug, Briefpapier und Couverts. Paula Weimann ist Künstlerin und Lehrerin und leitet den Workshop "Gestalten ist Wandeln". Dieser ist ein Einblick in die Kreativabende, die Weimann im Rahmen des CAFÉ MONDIAL veranstaltet – ein Generationenprojekt, angeschlossen an das Projekt Dialog Gesundheit. "Ich sammle Ideen und Berufe", begrüsst sie die Teilnehmer*innen lachend und voller Vorfreude.

Paula Weimann zeigt, wie man aus rezyklierten Materialien ein Skizzenbuch erstellt.

Herum gereicht werden selbstgemachte Skizzenbücher aus verschiedenen Materialien und mit unterschiedlichen Techniken gestaltet – wir nehmen sie achtsam und voller Ehrfurcht entgegen. Genau um diesen achtsamen Umgang mit unseren Ressourcen geht es, als wir das rezyklierte Material zuerst nach Schätzen für unser eigenes Skizzenbuch durchsuchen und dann wie verzaubert kleben und nähen.

Alltägliches neu betrachten
Während knapp einer Stunde fliessen die Ideen wie die Aare neben uns – auch wenn der oder die eine sich so ein selbstgemachtes Skizzenbuch zu Anfang gar nicht richtig zutraut. Dank der Unterstützung von Paula Weimann ist aber die Hemmschwelle schnell überwunden, und schnell ist auch die Zeit vergangen.

Kreativität bedeutet hier nämlich auch, sich zu überwinden, Alltägliches neu zu betrachten und alte Dinge mal anders zu nutzen statt einfach wegzuwerfen. "Auf dem Tisch liegen auch Schreibsachen und Scheren – als Etui dienen alte Hüllen von Videokassetten. Sie sind superpraktisch, sind durchsichtig und haben genau die richtige Grösse.", erklärt Paula Weimann.

Die Freude am "eigenen" Skizzenbuch
Am Ende halten wir alle stolz unsere individuellen Werke in den Händen, das so viel mehr bedeutet als "nur" ein Skizzenbuch: Materielle Ressourcen, die wir sinnvoll und nachhaltig eingesetzt haben. Zeit, die wir mit uns selbst verbracht haben. Die Erkenntnis, dass man etwas geschafft hat, was man sich gar nicht zugetraut hätte. Und nicht zuletzt die Beachtung unserer individuellen Bedürfnisse, die beispielsweise dank einem Couvert für Visitenkarten und Flyer ihren Weg ins Skizzenbuch gefunden haben.

Paula Weimann hat uns in kurzer Zeit gezeigt, wie erfüllend und einfach es doch ist, nachhaltig – und günstig! – zu leben. Sie ist eben auch eine Lebens-Künstlerin.

Ein fertiges Skizzenbuch.

(Bilder: Jeanette Blank und Raphael Hünerfauth)

Ein Interview der anderen Art: Künstlerin Paula Weimann hat mit Skizzen geantwortet.

Im Workshop "Gestalten ist wandeln" stellten die Teilnehmenden ein Skizzenbuch aus rezyklierten Material her. Der Workshop soll zu achtsamem Umgang mit Ressourcen und dem Umgang mit sich selbst anregen. Workshopleiterin Paula Weimann hat Kunst und Vermittlung studiert. Jeannette Blank hat sie interviewt – geantwortet hat Paula Weimann mit Skizzen.

Unser Newsletter bietet jeden Monat News und aktuelle Infos zu Projekten und Partnern.

Tour de Science

Werden Sie Mitglied bei infoklick.ch und fördern Sie ganz gezielt die Partizipation von Jugendlichen. Zudem profitieren auch Sie von Vorteilen. Z.B. erhalten Sie 10 Prozent Rabatt bei der Teilnahme an unserer Sommerakademie. Hier geht's zur Anmeldung