Information | Förderung | Politik

>> AKTUELL>> SERVICE>> ÜBER UNS>> FÖRDERN HELFEN!
Tour de Science > Tour de Science 3/2016 > 

Tour de science 3/2016: Praktische Intelligenz als wichtige Ressource

Gemeinsam mit tüfteln.ch, der Koordinationsplattform der Schweizer Tüftellabore, luden infoklick.ch und die SAJV zur letzten Etappe der Tour de Sceince im 2016. Im Referat von Prof. em. Dr. Margrit Stamm drehte sich am 10. November alles um die gezielte Förderung von beruflichem Nachwuchs.

Zur dritten Etappe der Tour de Science im 2016 ist Margrit Stamm als Referentin geladen.

Die Direktorin des Forschungsinstituts Swiss Education spricht zum Thema "Goldene Hände: Praktische Intelligenz als Chance für die Berufsbildung".

Die Berufsbildung solle sich stärker auf die praktische Intelligenz fokussieren, fordert Stamm.

Die emeritierte Ordinaria für Pädagogische Psychologie und Erziehungswissenschaft fordert einen Perspektivenwechsel.

Die Veranstaltung im Berner GenerationenHaus war gut besucht.

Nach einer offenen Diskussionsrunde konnten sich die Teilnehmenden auch beim anschliessenden Apéro weiter über das Thema austauschen.

"Praktische Intelligenz ist ein Stiefkind der gegenwärtigen Diskussion um Akademisierung und Professionalisierung", sagt Prof. em. Dr. Margrit Stamm. Die Direktorin des Forschungsinstituts Swiss Education und emeritierte Ordinaria für Pädagogische Psychologie und Erziehungswissenschaft trat am 10. November im Berner GenerationenHaus als Referentin auf. An der gut besuchten dritten und letzten Etappe der Tour de Science 2016 sprach sie zum Thema "Goldene Hände: Praktische Intelligenz als Chance für die Berufsbildung".

 

Perspektivenwechsel von Nöten

 

Stamm konstatierte, dass die Berufsbildung ein grosses Reservoir an Begabungs- und Talentreserven hat, die jedoch nicht ausreichend ausgeschöpft würde. Sie plädiert daher für einen Perspektivenwechsel, der sich stärker auf die Elemente der praktischen Intelligenz konzentriert. In ihrem Referat stellte sie die wichtigsten Erkenntnisse aus der Forschung vor und bot einen alternativen Standpunkt zur Expertisendebatte an, die bisher fast ausschliesslich aus dem Blickwinkel der Akademisierung als reinem Wissenserwerb erfolgte. Für alle, die mehr dazu erfahren wollen: Die Präsentation zur Margrit Stamms Referat gibt es hier zur Ansicht. 

 

Natürlich wurde auch diese Tour de Science-Etappe mit einer angeregten Diskussionsrunde abgeschlossen. Die Gespräche wurden beim anschliessenden Apéro in kleineren Runden weitergeführt.

Veranstalter

Unser Newsletter bietet jeden Monat News und aktuelle Infos zu Projekten und Partnern.

Sie haben sich über uns gefreut oder geärgert? Bitte teilen Sie uns das mit. Hier!