Information | Förderung | Politik

Schweiz|Mittelland|Nordwestschweiz|Ostschweiz|Projektstelle Zürich|Zentralschweiz|Romandie|Svizzera italiana
RSS Newsfeed | Besuche infoklick.ch auf Facebook | Besuche infoklick.ch auf Instagram | 
 DE | FR | IT
>> AKTUELL>> SERVICE>> ÜBER UNS>> FÖRDERN HELFEN!
Schweiz > AKTUELL > News > 

News

Den generationsübergreifenden Dialog in der Gemeinde fördern

19. Mai 2010

Beiträge des Swisslos-Fonds der Kantone Aargau und Solothurn sichern die Durchführung des mehrjährigen interkantonalen Jugendpilotprojekts "PEOPLETALK"

Jede Einwohnergemeinde hat Themen und Probleme, welche die Gemüter der Bevölkerung erhitzen. Littering, herumhängende Jugendliche, Gewalt im öffentlichen Raum und Vandalismus sind einige der aktuellen Brennpunkte. PEOPLETALK greift sie mittels einer lokalen Filmproduktion, einer Plakataktion und einer Internetplattform auf, und zeigt Möglichkeiten zu nachhaltiger Veränderung der Situation.


PEOPLETALK ist ein Jugendprojekt zur generationsübergreifenden Dialogförderung innerhalb des Gemeinwesens. Jugendthemen, wie beispielsweise Lärmbelästigung, Vandalismus und Littering erhitzen die Gemüter der Bevölkerung. Bei solchen Brennpunkten setzt PEOPLETALK mittels kreativer Themenauseinandersetzung an. Jugend-Reporterteams filmen ihr Lebensumfeld und führen Interviews mit Betroffenen sowie Einwohner/innen. Die Filmproduktion findet in technischen und inhaltlich thematischen Workshops statt. Diese sind eine attraktive Plattform für die Jugendlichen. Sie erhalten Raum und Begleitung für eine altersentsprechende Auseinandersetzung und Partizipation. Die Jugendlichen führen Interviews quer durch die Bevölkerung. Dabei entstehen einerseits zahlreiche Begegnungen zwischen den Generationen und andererseits ein Bild betreffend unterschiedlicher Perspektiven und Problemlösungsstrategien.


PEOPLETALK lanciert zudem eine kommunale Plakataktion. Jugendliche erhalten ein Gesicht und eine Stimme. Sie äussern sich öffentlich zu den aktuellen Brennpunkten. Diese Aktion wirkt in der Bevölkerung intensiv. Die Plakate sind augenfällig und die jugendlichen Gesichter den Betrachtenden oft bekannt. Die Aussagen sensibilisieren und fördern den Dialog. Identifikation mit den Themen und der Wohngemeinde werden gestärkt. Im Laufe des Prozesses wird immer deutlicher, dass die Beteiligen bereit sind, sich für gute Lösungen einzusetzen und für das Gelingen der Veränderung Verantwortung übernehmen. Anregungen und Lösungsansätze können von der Bevölkerung laufend auf der eigenen Projektwebseite mitgeteilt werden.


Den Höhepunkt der mehrmonatigen Arbeit bildet die öffentliche Filmpräsentation. Diese Veranstaltung vermittelt die vielschichtigen Wahrnehmungen und Beurteilungen der Bevölkerung rund um die Brennpunkte. Begegnung und Dialog finden anschließend statt. Begleitet und unterstützt wird das Projekt durch eine lokale Steuergruppe, in der alle wichtigen Akteure (z.B. Gemeinderat, Sozialdienst, Jugendarbeit, Schule, Jugendliche) vertreten sind. Aus der Arbeit der Steuergruppe resultieren Vorschläge betreffend künftiger Lösungen und Maßnahmen. Der Gemeinderat entscheidet über die nächsten Schritte und Umsetzungsvorschläge.


Mit der Methode von PEOPLETALK kann jedes Thema betreffend Jugendbrennpunkte attraktiv aufgegriffen, bearbeitet und reflektiert werden. Das mehrjährige Pilotprojekt wird wissenschaftlich durch das Institut Kinder- und Jugendhilfe der Fachhochschule Nordwestschweiz auf seine Wirksamkeit untersucht.


PEOPLETALK für Aargauer und Solothurner Einwohnergemeinden

Der PEOPLETALK-Prozess wird durch ein ausgewiesenes Fachteam in Sozialer Arbeit mit Zusatzausbildungen in Organisationsentwicklung, Mediation sowie geleitet. Der Trägerverein PEOPLETALK plant mit Unterstützung der Kantone Solothurn und Aargau das Projekt in den nächsten drei Jahren in beiden Kantonen in einer ersten Phase mit je fünf Projektgemeinden zu lancieren. Erste Erfahrungen konnten bereits in Aargauer Gemeinden gesammelt werden. In der Stadt Lenzburg hat das Projekt zum Thema «Nutzung der öffentlichen Plätze» begonnen. Einblicke zum aktuell laufenden Projekt sind auf der lokalen Projektwebsite möglich.


Der Verein PEOPLETALK stellt das Projekt interessierten Gemeinden gerne näher vor und klärt dabei die lokalen Rahmenbedingungen, die Ressourcen und die Zielsetzungen ab.


Weitere Auskünfte und Kontakt:

www.peopletalk.ch  
info(at)peopletalk.ch

Roy Buschbaum
Präsident Verein PEOPLETALK
Telefon 079 50 70 470 (erreichbar am 20.05. von 09.00 bis 11.00 Uhr)


Aktuelle Einblicke:

www.lenzburg.peopletalk.ch

Unter folgendem Link können Fotos nach abgelaufener Sperrfrist heruntergeladen werden:
http://www.buschbaum.ch/atelier_buschbaum/Pressebildermai10.zip



Unser Newsletter bietet jeden Monat News und aktuelle Infos zu Projekten und Partnern.

Werden Sie Mitglied bei infoklick.ch und fördern Sie ganz gezielt die Partizipation von Jugendlichen. Zudem profitieren auch Sie von Vorteilen. Z.B. erhalten Sie 10 Prozent Rabatt bei der Teilnahme an unserer Sommerakademie. Hier geht's zur Anmeldung

POSTE DEINE GESCHICHTE

Schreibdichfrei.net ist ein interaktives Schreibprojekt für junge Menschen, bei dem deine Ideen und dein Feedback gefragt sind.

Beratung und Tipps für Jugendliche

Auf tschau.ch findest du Antworten zu Themen aus deinem Alltag. Berater von tschau.ch helfen dir auch weiter, wenn es in der Schule oder mit der Familie und Freunden Stress gibt. Dazu kommen Tipps zum Wohlfühlen und Geniessen der Freizeit. 

Infos für dich. Nicht nur zu Liebe, Sex und Zärtlichkeit, sondern auch für Schule, Beruf und Projekte. Klick!

EXTRAS

Infocard

Förderung

Mit finanzieller Unterstützung des Bundes im Rahmen des Kinder- und Jugend-förderungsgesetzes (KJFG)

Sie haben sich über uns gefreut oder geärgert? Bitte teilen Sie uns das mit. Hier!